Handyanbieter wechseln - Was muss ich beachten?

 

Generelles


Mit einem Wechsel des Handyanbieters kannst Du sehr viel Geld sparen und mehr Leistung erhalten. Es gibt mittlerweile sehr viele Möglichkeiten auf dem Markt. Dabei wird unterschieden zwischen den direkten Anbietern wie z.B. o2, Telekom und Vodafone sowie Providern, die das Netz des Anbieters mieten, wie z.B. 1und1, Mobilcom-Debitel und viele weitere. Dazu zählen auch Discounter wie Aldi, Lidl etc.

Wichtig zu wissen ist: Nicht immer erhalten die meist günstigeren Provider und Discounter die volle Netzqualität, das heißt Du musst zum Beispiel bei günstigeren Verträgen z.B auf LTE (also z.B. sehr schnelles Internet) verzichten. Dafür zahlst Du aber monatlich im Regelfall weniger.

 

Anbieterwechsel: Es gibt einiges zu beachten

 

Überlege Dir vorher ob Du deine Handynummer behalten und Du diese zum neuen Anbieter mitnehmen möchtest. Bei einer Mitnahme der Handynummer ("Portierung") können Dir zusätzliche Kosten entstehen.

Auch beim Service kann es Einschränkungen geben. Die großen Anbieter haben in so gut wie jeder Stadt Shops mit kompetenten Mitarbeitern, welche Dir bei Fragen helfen können. Im Gegensatz dazu haben die Discounter oder Online-Shops nur bedingt geschultes Personal - dafür sparst Du aber Geld. Im Regelfall findet hier der Kontakt und die Hilfe nur per Onlineformular über die Internetseite oder per Hotline statt.


Vorbereitung

Überlege Dir genau was Du erwartest und möchtest. Welche Leistung brauche ich? Benötige ich viel Internet? Möchte ich viel telefonieren? Schreibe ich SMS? Brauche ich ein neues Telefon / Smartphone, oder funktioniert das aktuelle noch gut? Brauche ich einen Ansprechpartner vor Ort? Soll es ein Vertrag sein oder möchte ich selbst mit Guthaben mein Handy aufladen (Prepaid)?

Tipp: Unter www.dein-handyvergleich.de findest du Tarifrechner, in welche Du deine Vorstellungen als Filter eingeben kannst und dir werden passende Handyverträge ohne Handy bzw. Handyverträge mit Handy vorgeschlagen. Ebenso findest Du dort auch einen Vergleich der Prepaidtarife.

 

Kündigungsfristen beachten

Du hast einen Mobilfunkvertrag und möchtest den Anbieter wechseln? Dann musst Du deinen Vertrag natürlich erst einmal rechtzeitig kündigen, damit alles wunderbar funktioniert. Am besten schaust Du auf Deine aktuelle Rechnung, denn seit 2018 ist es verpflichtend geworden, die Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist auf der aktuellen Rechnung aufzulisten. Damit sparst Du längere Wartezeiten bei der Kundenhotline oder eventuell dem Besuch im Shop vor Ort.

Tipp: Kündige Deinen Vertrag so früh wie möglich und setze Dir eine Erinnerung in Deinen Kalender, so vergisst Du nicht zu kündigen.

 

Wie kann ich meinen Handyvertrag kündigen?

Dies kannst Du ganz bequem über einen Kündigungsdienst wie z.B. aboalarm über das Internet durchführen. Dort suchst Du ganz einfach Deinen jetzigen Anbieter raus, füllst das Formular mit Deinen Daten aus und kannst ganz bequem eine Kündigungsvorlage erstellen lassen, welche Du im Anschluss ausdrucken und dann per Post (Zur Sicherheit per Einschreiben und Rückschein) abschicken kannst. So brauchst Du selbst nichts schreiben.

Tipp: Du kannst auch online die Kündigung z.B. über aboalarm wegschicken. Gegen eine kleine Gebühr erhältst Du sogar eine Kündigungsgarantie von dem Anbieter, dass alles perfekt und sicher durchgeführt wird.

Manche Handyanbieter bieten auch eine Kündigung über das Kundencenter auf der jeweiligen Internetseite (oder App) des Unternehmens an. Dort musst Du schließlich bestätigen, dass Du den Vertrag kündigen möchtest und sollst im Anschluss eine Telefonnummer anrufen um die Kündigung zu bestätigen. Genieße das mit Vorsicht, da Du davon ausgehen kannst, dass Du dann in der Kundenrückgewinnung landest, welche dich mit irgendwelchen Angeboten locken möchte.

 

Rufnummermitnahme

 

... mit Mobilfunkvertrag?

Mit einem Vertrag funktioniert das relativ einfach. Du musst nur rechtzeitig bei dem neuen Anbieter einen Antrag auf Rufnummermitnahme, auch Rufnummerportierung genannt, stellen. Dann wird alles in die Wege geleitet.

 

... mit einer Prepaidkarte?

Eine Prepaidkarte (Simkarte zum selber aufladen, im Regelfall ohne Kontoabbuchung) brauchst Du nicht direkt zu kündigen, aber musst eine Verzichtserklärung ausfüllen, welche dem Anbieter zugeschickt werden muss. Dies trifft natürlich nur zu, wenn Du deine Handynummer mitnehmen möchtest. Wechselst Du innerhalb des gleichen Anbieters von Prepaid zu einem Handyvertrag mit Laufzeit ist dies im Regelfall ohne Probleme und Kosten durchführbar. Kontaktiere dafür vorsichtshalber Deinen bisherigen Anbieter, da es hier Unterschiede gibt.

 

Vergleiche die persönlichen Daten

Sehr wichtig damit eine Rufnummermitnahme problemlos funktioniert, ist das Vergleichen von Vor- und Nachnamen, Adresse sowie Geburtsdatum. Eventuell sind auch der Vor- und Nachname vertauscht oder Schreibfehler bei Deinem jetzigen Anbieter hinterlegt. Falls das der Fall sein sollte, musst Du diese Fehler auch auf dem Antrag für die Rufnummermitnahme angeben. Ansonsten wird die Rufnummermitnahme nicht ohne Probleme funktionieren.

 

Rufnummermitnahme aus laufenden Mobilfunkvertrag / Portierungserklärung (Opt-In)

Du hast ebenfalls die Möglichkeit deine Handynummer aus laufendem Vertrag zu einem anderen Anbieter vorzeitig mitzunehmen. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn Du gerade ein richtig tolles Angebot entdeckst, welches aber bald beendet sein wird und Du noch zugreifen möchtest. In diesem Fall ist es sehr wichtig, Deinen aktuellen Mobilfunkanbieter zu kontaktieren und ihm Deinen Wunsch mitzuteilen. Das nennt sich Portierungserklärung bzw. wird auch Opt-In genannt. Der Anbieter hinterlegt dies in Deinem Datensatz und der neue Anbieter kann Deine Handynummer vorzeitig schon holen - vor Vertragsende. Wichtig: Der alte Vertrag endet damit nicht! Du bekommst von dem alten Mobilfunkanbieter eine neue Handynummer zugewiesen, kannst damit aber vorzeitig Deine Handynummer zum neuen Anbieter mitnehmen.

 

Kosten der Rufnummermitnahme

Bei einem Wechsel zu einem anderen Unternehmen mit Rufnummermitnahme entstehen Gebühren bis zu 30 EUR. Meistens erhältst Du allerdings von dem neuen Anbieter ein Willkommensgeschenk in Form einer Gutschrift, damit die Einmalkosten nicht so groß sind.


Dauer der Rufnummermitnahme

Im Regelfall dauert eine Rufnummermitnahme von einem Anbieter zum anderen 7-14 Tage. Bitte plane diese Zeit immer mit ein. Gerade bei Prepaid ist dies wichtig, da hier zum Zeitpunkt der Bearbeitung durch den alten Anbieter das Geld für die Rufnummermitnahme auf Deinem Guthabenkonto vorhanden sein muss. Ist das Guthaben nicht vorhanden, gibt es große Verzögerungen. Falls der Anbieter es Dir anbietet, das Geld für Die Rufnummermitnahme (Portierung) von Deinem Konto abbuchen zu lassen, wäre das der einfachste und sicherste Weg.


Bestätigung der Rufnummermitnahme

Du erhältst von Deinem neuen bzw. alten Anbieter eine Mitteilung darüber, ob die Rufnummermitnahme funktioniert hat und zu welchem Datum Deine Handynummer übertragen wird. Wenn Du innerhalb von 3 Tagen keine Bestätigung erhältst, frage vorsichtshalber nochmal bei Deinem neuen und alten Anbieter nach.

 

Für unsere Kunden:

Kontakt:

Termin vereinbaren
WhatsApp-Service

© 2009 - 2020 brandstetter.marketing